Manuel Manuello Süess

Künstler | Autor | Tänzer | Multipotentialite | Hotelier | Betriebsökonom | Wirtschaftsinformatiker

2011 wagte ich den Schritt in die Selbständigkeit und gründete mein Kunstatelier. Damals unter dem Namen Art by Manuel Süess, 2022 habe ich es in Kunstatelier Süess umbenannt. Von 2011 bis 2021 war ich hauptberuflich als Künstler tätig, seit Sommer 2021 führe ich mein Kunstatelier nebenberuflich weiter. Bis und mit 2020 veröffentlichte ich meine Kunstwerke unter meinem Geburtsnamen Manuel Süess, 2020 ergänzte ich diesen um meinen Künstlernamen Manuello, unter welchem fortan meine neuen Kunstwerke veröffentlicht werden.

Meine Gemälde wurden unter anderem bereits an Ausstellung in Zürich, Shanghai und Wien präsentiert. Zudem stelle ich regelmässige einzelne Werke in meiner YouTube Serie Im Kunstatelier mit Manuello vor.

Neben der Malerei denke ich mir ab und an gerne Geschichten aus. Mit Der Buchhalter (2012) und Das Planequarium Experiment (2018) habe ich bisher zwei davon als Romane veröffentlicht.

Bei Fragen zu meinem Kunstschaffen oder Interesse an meinen Werken können sie gerne mit mir Kontakt aufnehmen.

Kunstschaffen

Mein Kunstschaffen verändert sich stetig. Entwickelt sich weiter, vor, zurück oder gar seitwärts. Eines bleibt meist gleich. Meine Werke zeigen abstrakte Szenen, Gedanken und Emotionen aus dem Leben. Es sind vorwiegend abstrakte und halbabstrakte Werke. Selten realistisch, meist expressionistisch. Meine Tanzmalereien beispielsweise drücken die Lebensfreude aus, die einen beim Tanzen oder auch nur schon beim Zuschauen von Tanzenden durchfliesst. Sie haben einen starken Bezug zu mir selbst. So tanzte ich während über einem Jahrzehnt Latein Turniere (Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso, Jive) und hatte während dem die Möglichkeit über viele Jahre bei Holger Nitsche und in seiner Dance Academy zu trainieren. Meine abstrakten Vogelmalereien thematisieren hingegen mehr Themen wie Freiheit und Naturliebe. Ich wuchs an einem Ort mit schönem Garten in der Nähe von Wald, See und Berge auf. Vögel waren allgegenwärtig, sei es durch ihr Zwitschern, durch die Suche nach knackigen Käfern und Würmer im Garten oder hoch oben in der Luft über See und Bergen. Meine rein abstrakten Werke thematisieren oftmals Emotionen und Gedanken jedes Couleurs. Von Freude zu Ärger, von Hoffnungslosigkeit bis Zuversicht, oft mit viel Energie und Ausdruckskraft.

Zurzeit male ich auf Holzmaltafeln und bin somit wieder zu meinen Ursprüngen zurückgekehrt. Zu Beginn malte ich ebenfalls vorwiegend auf Holz. Jedoch nicht auf Holzmaltafeln sondern auf Holzbretter aller möglichen Formate und Qualitäten. Oftmals suchte ich im Estrich alte, vergessene Holzplatten hervor, die früher einmal Teil etwas anderem, zum Beispiel eines Schrankes, waren und nun geduldig auf ihren neuen Bestimmungszweck warteten. Viele Bretter hatte ich auch aus der Restpostenbox aus dem Baumarkt. Erst mit der Gründung meines Kunstateliers begann ich mehr auf die Qualität zu achten und das Holz gezielt und in dickerer Form einzukaufen wie beispielsweise die 120x90cm grossen Bambusplatten für meine bis dahin grössten abstrakten, emotionalen Malereien. 2013 wechselte ich dann auf Anraten einer Galerie auf Leinwand auf Keilrahmen und malte über viele Jahre Leinwandbilder. Doch ich vermisste die Möglichkeiten, die mir Holz als Untergrund bot und wechselte im Verlaufe des Jahres 2020 wieder zurück zu Holz in der Form von Holzmaltafeln. Daneben gibt es eine Vielzahl an Malereien auf Papier, auch einige Zeichnungen auf Papier, sowie gerahmte Leinwandbilder auf MDF-Platten und experimentelle Ausschweifungen zum Beispiel auf Glas.

Oftmals werden meine Werke von kräftigen Farbe dominiert. Hierbei male ich mehrheitlich mit Acryl. Ganz zu Beginn standen jedoch Mosaike. Der Wechsel zu Acryl erfolgte, als ich einmal einen Hintergrund für ein Mosaik malte und mir dieser dann so gut gefiel, dass ich nicht mit Steinen überdeckte sondern das Bild zu einer Acrylmalerei umdefinierte. Die Acrylfarben kombiniere ich gerne mit Elementen aus verschiedenen, teils selbst hergestellten Strukturpasten, um der Oberfläche eine spannende Struktur zu geben oder, wie im Rahmen einiger Tanz-, Vögel- und Pferdemalereien gleich das Hauptelement des Werkes mit Strukturpaste aufzubauen. Zeitweise habe ich die Acrylfarben auch gerne in Kombination mit Kohle eingesetzt. Die Kohle gab der Acrylfarbe einen leicht schmutzigen Touch. Zudem experimentiere ich auch hier immer Mal wieder mit etwas neuem, so habe ich auch bereits mit Enkaustik Werke kreiert oder mit klassischem Linolschnitt Kunstkarten von Hand und Fuss gedruckt. Von Fuss, da ich über keine Presse verfügte und so teilweise einfach selbst auf die Druckplatte gestanden bin. Demnächst steht ein Experiment mit Pastellfarben an. Neben der Malerei zeichne ich auch ab und an. Hierbei bevorzuge ich Fine Liner gegenüber Kohle und Bleistift.

Ausstellungen

Meine Werke wurden bereits an einer Vielzahl an Ausstellungen im In- und Ausland der Öffentlichkeit präsentiert. Unter anderem in Zürich, Wien und Shanghai. Wünschen sie eine Liste meiner Ausstellungen, nehmen sie mit mir Kontakt auf und ich werde diese Ihnen gerne als PDF zusenden. Die Ausstellungen der einzelnen Jahre sind ebenfalls im Rückblick aufgeführt.

Einige Highlights:

Jubiläumsausstellung: 10 Jahre Art by Manuel Süess

03.2021 – 05.2021 | Kunstatelier Süess | Horw, Schweiz

Einzelausstellung: Wort+Bild=Werk im Frühling

04.2014 – 06.2014 | TERTIANUM Parkresidenz | Meilen, Schweiz

15. ART International Zürich

10.2013 | Repräsentiert durch The gallery Steiner – art & wine | Wien, Österreich

Einzelausstellung Wort+Bild=Werk

04.2013 – 05.2013 | The gallery Steiner – art & wine | Wien, Österreich

Einzelausstellung Emotions

01.2012 – 02.2012 | The gallery Steiner – art & wine | Wien, Österreich

Shanghai art fair 2011 (15th)

09.2012 | Repräsentiert durch The gallery Steiner – art & wine | Wien, Österreich

Ausstellungen & Kunstatelier besuchen

Zurzeit veranstalte ich 1-2 Ausstellungen pro Jahr. Möchten sie eine Einladung erhalten, abonnieren sie meinen Newsletter. Mein Kunstatelier kann ebenfalls besucht werden. Bitte vereinbaren sie vorgängig einen Termin, damit ich mir für sie ausreichend Zeit einplanen kann.

Rückblick

Jedes Jahr, meist im Frühling, erstelle ich einen Katalog mit meinen Werken des Vorjahres und schreibe als Intro einen kurzen Rückblick über die wichtigsten Geschehnisse des jeweiligen Jahres in Bezug auf mein Kunstschaffen.

Weiterlesen

Pin It on Pinterest

Share This
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner